0 Responses to "Images tagged "rotax""

  1. Reto Ramseier Posted on 17. April 2013 at 14:21

    Bin auf der Suche nach einem Occasion Motor oder wenn Eintausch möglich auch an einem neuen interessiert. Voraussetzung langlebig wenig Revisionen, da Hobbyfahrer und nicht im Rennbereich.

  2. Nico Posted on 17. April 2013 at 16:26

    Wir haben immer gebrauchte Rotax Max Motoren an Lager diese wurden komplett revidiert.
    Bei Rotax Max Motoren ist eine Revision erst nach 50 Sunden Fahrzeit vom Hersteller empfohlen.

  3. HEGGLI Posted on 19. April 2013 at 17:45

    Damian Frizzi Du betreust diese Website.Seitens des BFH – Racing – St.Gallen ,mit den Rotax-Club-Piloten 17.Fabian Heggli (SwissHutless) und 12.Nico Rizzi(SwissHutless),DANKEN wir Dir für doch Aufwendige tätigkeit.
    Wir hoffen das sehen andere Racings ebenso.Gruss an alle.Bernhard Heggli.

  4. Elmiger Posted on 8. Mai 2013 at 16:17

    ab Levier bin ich wieder dabei, bis jetzt fehlt nur noch der Mechaniker ich hoffe noch einen zu finden.

  5. Elmiger Posted on 1. Juli 2013 at 12:29

    Ben ech ond de Mech gar ned zfrede gsi, niemer häd gseid das mer im Programm 30 Minuten voraus send ond so han ech de Final verpasst. On debi häd de Pino min mech nomol ä nöii Istellig probiert, da jo mis Chassis chromm gsi esch. ech wär parat gsi för vorne met zfahre

  6. Elmiger Posted on 21. August 2013 at 19:17

    DANK an Fredy Barth, er ist ein Racer und hat uns die Augen geöffnet auf was es auch noch drauf ankommt. Ich konnte viel profitieren muss es aber noch umsetzen. Der rennsonntag ist mir ganz und gar nicht gelungen.
    Aber ich weiss jetzt, dass ich auf dem richtigen Weg bin und was ich noch verbessern muss.
    Ich wünsche dem Fredy Barth viel Spass und möglichst Erfolge im Motorsport.
    Wir jungen Racer sind froh wenn wir dadurch lernen können und sehen unsere Vorbilder sind auch nur Menschen.
    Gruess AlexElmi

  7. Elmiger Posted on 21. August 2013 at 19:19

    DANKE an die ROTAX Verantwortlichen, vor allem dem Reto und seiner Crew die uns dies ermöglicht hat.

  8. Fredy Posted on 31. August 2013 at 18:13

    Vielen Dank für die schmeichelnden WOrte! 🙂
    VollGaz

  9. Glauser Posted on 17. Dezember 2013 at 21:55

    Super Sache! Kommt leider ein paar Jahre zu spät für mich. So wäre ich auch Senior gefahren!! Jetzt noch die Kategorie Club streichen, dann ist es perfekt.

  10. Hansjürg Lüdi Posted on 19. Dezember 2013 at 16:44

    Dumm ist nur, dass so kein Schweizer Pilot an der Euro Challenge als Senior eine Chance hat, wenn er das ganze Jahr ohne Vorderrad- Bremsen fahren muss. Am Weltfinale haben alle die gleichen Voraussetzungen und es sind auch da immer die gleichen Piloten vorne zu finden!

  11. Hartmann Posted on 9. Februar 2014 at 15:38

    Hallo Alexander
    Wollte mal nachfragen, ob Du jetzt nächste Saison auch fährst, dann geben wir Dir wie besprochen die 25 ab.
    Bitte gib mir doch Bescheid, am besten auf: martin_hartmann@gmx.ch

    Danke und bis bald
    Gruss Martin

  12. Bernhard Heggli Posted on 22. April 2014 at 20:55

    Das RMC.1..in der laufenden Saison 2014 ist Geschichte.An dieser Stelle ein Dankeschön an die Rotax-Organisation und den Streckenposten sowie an den Sanitätsposten.Ohne Sie gäbe es keine Rennen.Nochmals vielen Dank.BFH-Racing-St.Gallen

  13. Bernhard Heggli Posted on 20. August 2014 at 10:53

    Die zweite Halbzeit der RotaxMax – Rennserie Saison 2014 hat mit Levier sein fortlauf erlebt.Der RMC.5..in Vesoul kann kommen.Es gab durchwegs spannende Rennläufe aller Kategorien.Und es ist schön den ganz Jungen zuzusehen.Man spreche für alle Racingteams gehört ein Dankeschön an die RotaxMax-Organisation und Ihre Helfer ,auch wenn man manchmal nicht immer einig ist mit den Entscheidungen,sowie an das Kartbahnunternehmen in Levier das wir alle hier wieder ein Rennen absolvieren durften.Petrus spielte zum Glück diesmal auch mit.In diesem Sinne bis Vesoul.BFH-Racing-St.Gallen

  14. Bernhard Heggli Posted on 28. August 2014 at 14:06

    Für die Meisterfeier wurde hier ein sehr schönes Ort ausgewählt.Kompliment.

  15. HEGGLI Bernhard Posted on 20. September 2014 at 14:11

    Das RMC.5..in Vesoul ist Geschichte.Ein weiteres spannendes Rotax – Rennen ist vorbei wobei es diesmal bereits um Vorentscheidungen in den verschiedenen Kategorien ging.Für einmal durften wir im am Trainingssamstag das „RotaxMax – Organisationsmitglied Marcel Möckli “ auf der Rennstrecke erleben und der fuhr wirklich gut.Er konnte so besser „einfühlen“ wie es den meisten der Piloten geht auf und neben der Strecke.Bravo.Ein Dankeschön an alle Racingteams das Ihr gekommen seid und hoffen das alle wieder in Wohlen am letzten RMC.6. anwesend sind.

  16. Bernhard Heggli Posted on 8. Oktober 2014 at 18:26

    Sämtliche Kartracings begrüssen die Anwesenheit eines so ausgewiesenen Rennfachmann wie Fredy Barth.Das Young Drivers Projekt wird den ambitionierten Kartpilot nach unterschiedlichsten Kriterien im Spiegelbild wieder darstellen und beurteilen.Bevor man sich jedoch dazu entscheidet im Projekt mitzumachen und sich anmeldet, und da ist nicht nur der Pilot gefragt sondern auch dessen Eltern die ja die Verantwortung mittragen ,muss man sich bewusst darübersein ob dies mit den schulisch,privaten oder beruflichen Aspekten unter ein Hut gebracht werden kann.Den das Projekt sieht ja vor das Dates auch unter der Woche stattfinden könnten.Planung ist gefragt.Das Young Drivers Projekt ist in jedenfall eine gute Sache.

  17. Hunsperger Posted on 16. November 2014 at 23:29

    Ihr habt in diesem Jahr einen Superjob gemacht, was will man da ändern?
    – Härtere Kontrollen der Motoren. Nur so ist eine langjährige Sicherheit vorhanden, dass diese schöne Meisterschaft noch lange besteht. Wenn wir in die Geschichtsbücher schauen, sind die schönsten Rennserien aus mangelhaftem Reglement oder Kontrolle eingegangen.
    – die Micro und Mini möchten unbedingt mit den „Grossen“ zusammen am Renntag sein.
    Das ist der Werdegang, Da sind die Vorbilder in den oberen Klassen, da ist die Popularität der Rennserie, da möchten wir hin.
    – eine vorzeitige Siegerehrung bei den Micro und Mini war uns immer Gold wert.
    – die Felder gross halten ( einfach gesagt ) und weiter so!!

    Herzlichen Dank
    Michael und Paul Hunsperger

  18. Bernhard Heggli Posted on 17. November 2014 at 18:40

    Das BFH – Racing – St.Gallen findet das alle bei der RotaxMax – Organisation einen Super Job gemacht haben diese Saison sofern es Ihnen möglich war.Die Meisterschaftsfeier fand an einem sehr schönen Ort statt und ging gut über die Bühne.Die frage ist immer was soll man ändern.Eine Pistenumfage ist zwar gut um zu wissen was eigentlich die Piloten b.z.w.Racings wollen.Nun liegt es an denen mit einer Wahl wenn sie was geändert haben wollen.Was die Kontrollen an den Rennen betrifft,da liegt obige Bericht schon nicht falsch,man muss aber auch es so sehen das die RotaxMax-Organisation alles nur bewältigen kann mit dem „Vorhandenen Personal“ !!
    Unser Vorschlag wäre,wenn es auch vielleicht in der Schweiz schwerer ist als z.b. am Rotax – Spanien/Deutschland oder Italien,das jeweils ein Jahr lang ein Racing mit mehr als 5 Piloten eine Person an die Organsation melden muss,inkl.unser Racing, zu einem zugeteilten Job.Das kann z.b.die Waage sein oder Streckenposten oder gar als Helfsperson zum aufstellen der Rotaxmaterialien.Alle wollen nur fahren aber ohne Funktionäre läuft gar nichts.Rotax – Micro und Rotax – Mini vom ganzen anderen Feld zu trennen und an einem anderen Ort wäre ein Versuch wert (1 Rennen als test) grundsätzlich ist dies von allen sicher nicht wünschenswert.Die frage ist nur ob man dann ein anderes Datum für diese zwei Kategorien suchen b.z.w.ansetzen müsste – da käme wieder die frage des Aufwands.Also es ist sicher nicht einfach allen es recht zu machen.In diesem Sinne: Abstimmen und Vorschläge.Herzlichen Dank.Bernhard Heggli

  19. Beo-Karting Posted on 19. November 2014 at 13:40

    Beo-Karting
    Ein Rennen in Italien wäre Super!!!!!

  20. Fach Posted on 19. November 2014 at 16:29

    Ja Italien, gutes Wetter, gutes Essen.

  21. Bernhard Heggli Posted on 1. Dezember 2014 at 21:58

    Herzliche Gratulation allen beteiligten Piloten für Ihren Willen die Schweiz am Weltfinale so gut wie möglich zu vertreten.Alle haben Ihre Leistungen als solches gebracht.Bei der Finalqualifikation von Kevin Lüdi,glaube man,spricht die Erfahrung vom Letzten Weltfinale.Den Dank gilt auch dem Kartshop Carigiet,Rümlang,für den obigen Bericht.Ein Dank gilt an dieser Stelle auch allen die vor Ort die Piloten Unterstützt haben.In diesem Sinne kann ja die nächste Saison kommen!

  22. Jacque Meyer Posted on 11. März 2015 at 13:24

    Es geht nur an Geld, nach die Rotax Upgrade Kit für EVO noch jetzt Zylinder.. ich habe bald 1000.- CHF ausgegeben.

  23. Paul Hunsperger Posted on 11. März 2015 at 23:52

    Es geht um Chancengleichheit. ES darf Niemals eintreten, dass Motoren rumschwirren mit alten Teilen, die nicht mehr Kontrollierbar sind, und plötzlich schneller sind. Ich kann die Marschrichtung von Rotax absolut verstehen und unterstützen. Nur so gibt es einen fairen Sport. Übrigens hatte ich noch nie so standfeste, problemlose und günstige Motoren wie Rotax.

  24. Bernhard Heggli Posted on 9. April 2015 at 09:38

    Herzlichen Dank an RotaxMax – Organisation und den Kartbahnverantwortlichen sowie der Sanität und allen Helfer die in diesem RMC.1.- Wohlen geholfen haben um einen reibungslosen Ablauf für alle zu gewärleisten.Die Stimmung wurde hoch gehalten weil schon am frühen Ostermontagmorgen die Sonne sich zeigte und dabei schon früh auf der Piste pakende Duelle stattfand wie auch der feine Grillgeschmack beim Restaurant und die zunehmenden Zuschauerzahlen anhob.Das beim einten gut geht beim anderen weniger das ist Race.Schön ist auch das vom kleinsten bis zum grössen Piloten alle fair blieben.Die verschiedenen Kartmarkenverstretungen am RotaxMax ist grandios.Schön ist auch das Piloten und Mechen odern Eltern die beim SKM zuhause sind trotzdem die Rennen beim RotaxMax – Challenge anwesend sind.Möge dies so weitergehen.In diesem Sinne…bis bald in F – Mirecourt.

  25. Bernhard Heggli Posted on 20. April 2015 at 20:15

    Das BFH – Racing – St.Gallen,das sicher im Namen aller spricht,will sich in aller Form BEDANKEN bei G.-A.Frizzi für seine rundum Hervorragende Arbeit ganz speziell bei der Nachwuchsföderungsarbeit bei der RotaxMax – Challenge Schweiz und überzeugend auf dem Rennplatz.Die Privaten oder Berufliche Gründe sind unantastbar ohne zweifel.
    Nochmals ganz herzlichen Dank.

  26. Roger Heiniger Posted on 14. September 2015 at 13:13

    Potzblitz… da wart Ihr aber schnell! 🙂 Grazie mille für den tollen Service!
    Gruss, Rogerio

  27. Bernhard Heggli Posted on 14. September 2015 at 14:24

    Schneller Service mit den Resultaten und den Bilder.! Super. Jetzt hat sogar mal die Sonne gescheint in Levier eine seltenheit am RMC.Spannende Rennen in allen Kategorien.Die Infrastruktur insbesondere die Duschen und Toiletten lassen zu wünschen übrig für die jenigen die dort Campierten.So darf Wohlen kommen.Aber auch in Wohlen gibts in diese Richtung Verbesserungspotenzial.Hoffen das allen Racings ein guter Rennabschluss gelingt.Grüsse an alle.Bis bald.Bye.Bernhard Heggli (BFH – Racing)

  28. Paul Hunsperger Posted on 11. Oktober 2015 at 22:53

    EIN RABENSCHWARZES WOCHENENDE FÜR SPIRIT RACING

    Beim letzten Lauf zur Rotax Max Meisterschaft wurden zwei der talentiertesten jungen Kartfahrer der Schweiz infolge eines Regelverstosses von der ganzen Veranstaltung disqualifiziert.
    Mit grosser Wahrscheinlichkeit wurden die Burschen so um den Tagessieg, vielleicht aber sogar um den Sieg der ganzen Meisterschaft gebracht.
    Scheinbar war die Squish-Messung beider Motoren ausserhalb der Toleranz, was somit zu einer offensichtlichen Leistungssteigerung führte.
    Ich persönlich hätte als Teamchef keinen Champagner mehr aufgetischt, und “ we are the Champions“ abgespielt.
    Nach einem solchen Desaster kommen natürlich viele Fragen auf:

    – Sind es die Väter dieser Burschen, sie solche Machenschaften zulassen?
    – Welches Rotax-Servicecenter baut solche Motoren, und plombiert diese mit seinem Namen?
    – Was ist mit allen anderen Motoren die von diesem Servicecenter gewartet wurden?
    – Wird es Rückrufe geben?
    – Wird diesem Servicecenter die Zulassung entzogen?
    – Sind illegale Plomben im Umlauf?
    – Was sind die Erfolge der anderen Spirit-Fahrer wert, die die ganze Saison ihr Bestes
    gegeben haben?
    – Wurde vielleicht ein falschen Fahrer zum Weltfinale nominiert?
    – Wie viele Kartfahrer sind bitter enttäuscht, geben vielleicht diesen schönen Sport auf, oder
    wechseln in eine andere Rennserie?

    Fragen über Fragen die beantwortet werden müssen! Ein riesiger Berg Arbeit für die Rotax Max Organisation. Aber auch ein grosses Kompliment für die Organisation, die hingeschaut hat. Ihr seid auf dem besten Weg, eine der saubersten Rennserien der Welt zu betreiben.
    Und dies hoffentlich noch ganz viele Jahre lang.

  29. Walter Posted on 12. Oktober 2015 at 14:41

    Wir, als letzt zugestossenes Privat-Team können uns vom 9. Gesamtrang in der Rangliste Junior erfreuen, und dies trotz etliche Ausfälle meistens wegen blödsinnige, technische Probleme. Kevin hat wie eine Löwe gegen erfahrene Piloten gekämpft, und wurde schlussendlich belohnt. Wir sind sehr stolz und glücklich.

  30. Bettina König Posted on 12. Oktober 2015 at 20:47

    Ich frage mich, warum nach diesem Desaster nicht auch die anderen Motoren dieses Teams überprüft worden sind.

  31. Hansjürg Lüdi Posted on 13. Oktober 2015 at 10:15

    Wo viel Licht ist gibt es auch Schatten!

    Das Ganze Spirit Team, mit Fahrern, Mechanikern und Teamchef haben eine unglaubliche Saison hingelegt. Das kommt nicht von ungefähr, sondern von harter, konsequenter Arbeit.
    Wo aber gearbeitet wird, passieren auch Fehler.
    Die Piloten, Väter und Verwandte verlassen sich komplett auf die Arbeit von Spirit. Leider haben wir das in uns gesetzte Vertrauen, für einmal nicht erfüllt.
    Dummerweise wurden die Motoren aufgebaut und mit dem gleichen Messwerkzeug kontrolliert und plombiert. Das hat zu dem Fehler beim Squish geführt und wurde bei der Kontrolle auf dem Rennplatz festgestellt. Das tut uns unglaublich Leid für die Piloten und Eltern. Es ärgert uns auch sehr, dass uns so ein unnötiger Fehler passiert ist.
    Vier unserer Piloten haben sich für das Weltfinal Qualifiziert! Herzliche Gratulation!
    Genau diese haben es auch verdient, dass ein wenig zum Saisonabschluss gefeiert wurde.
    Ob die richtigen Piloten nominiert wurden? Sicher ja, aber Kevin ist der einzige Pilot weltweit der seine Meisterschaft absolut souverän gewonnen hat und doch nicht ans Weltfinale kann!
    Da läuft seitens der Organisation etwas wirklich richtig falsch! Gibt es etwas Vergleichbares
    in einer anderen Sportart?
    An dieser Stelle noch ein grosses Dankeschön an alle Helfer auf der Strecke, die auch dieses
    Jahr einen tollen Job gemacht haben.

  32. Bernhard Heggli Posted on 13. Oktober 2015 at 10:35

    Salü mitenand,konnte leider zum letzten Rotax – Rennen nicht antreten mit Fabian.H. infolge persönliches Erholen von einem „ganz Körpercheck mit Herz“ und Fabian’s Einsatz als Automobilefachmann im Lehrbetrieb an diesem Samstag das unumgänglich war Rennen hin oder her ! Schade.Hätten gern teilgenommen.Aber liebe Leute so läufts eine Lehre kommt zuerst.Da keine Piloten des BFH – Racing – St.Gallen am Start waren erübrigt sich weitere Aesserungen.
    Bevor man eine Rennserie wie dies die RotaxMaxOrganisationSchweiz es ist allenfalls Kritsiert müssen sich immer alle Racing egal wie Sie heissen selbst vor der eigenen Haustüre wischen.Vorschläge zur Verbesserungen sind sicher gern annehmbar.
    Aber man sei sich bewusst das ein Racing oder eine Organisation auf Helfende angewiesen ist.Wie würde ein Spirit – Racing ein Blacky-Racing oder Grämi-Power,Kartshop.ch ect.technisch und praktisch überleben wenn es keine ehrenamtliche oder vielleicht Angestellte gäbe die die Piloten oder die Oragnisation unterstützten.

    Paul Hunsperger hat nicht unrecht und der Walter der freut sich (siehe Kommentar) mit seinem Piloten es gäbe aber noch andere die Klagen könnten,BFH-Racing,inklusiv.War auch nicht mit allem zufrieden.Aber man suche direkt mit den Betroffenen den Dialog.Und das Geld ist zum Glück nicht alles das Glücklich macht auch in diesem Sport.!

    Freut Euch auf die neue Saison und gibt Euer bestes Ihr wird sehen in diesem Sinne.

  33. Othmar Posted on 17. Oktober 2015 at 11:27

    Der neue EVO ist mechanisch eine Verbesserung gegenüber dem alten Motor.
    Die Entwiklung der Elektronik mit Kabelbaum und Bateriehalter scheint in der Euphorie untergegangen zu sein.
    Ein absolutes NOW GO…. für eine Firma wie Rotax, welche seit Jahren Motoren für den Kartsport baut!!

  34. Paul Hunsperger Posted on 3. November 2015 at 00:23

    Vielen Dank für dieses schöne Fest! Eine Super-Location. Sehr feines Essen. Perfekt organisiert. Sehr aufmerksames Personal, und eine tolle Unterhaltung durch das ganze Fest.
    Ganz besonders hat mich die Teilnahme von Rolf Carigiet und seiner Gattin Ella gefreut!
    Diese Urgestein des schweizerischen Kartsports darf natürlich nicht fehlen.
    Hat Rolf doch schon vor 35 Jahren mir und vielen anderen das Laufen gelernt.

  35. Bernhard Heggli Posted on 22. November 2015 at 21:58

    BFH – Racing – St.Gallen fndet Ihr alle habt das in Portugal sehr gut gemacht und die Schweizer Fahne hoch gehalten.BRAVO.
    So gehen wir alle in die nächste Saison 2016.Bis bald.

  36. Bernhard Heggli Posted on 15. März 2016 at 20:21

    An diesem Rotax – Nachwuchstag in der Kartbahn Fimmelsberg Bisegg war es richtig schön die kleinen Kids mit so viel Freude und Begeisterung zu sehen.Ganz zu schweigen der Eltern.Für die Kids schien es spannend von Anfang bis zum Schluss zu sein.
    Die RotaxMaxOrganisation (RKO) war bemüht einen für alle angenehmen reibungslosen Ablauf zu gestalten.Was Ihnen auch gelungen ist.
    Die anwesenden Eltern konnten sich informieren lassen über den Einstieg mit den Kids bei Rotax und die damit verbundenen Anschaffungskosten und dem Zeitaufwand,Rennen und Trainings sowie Beförderungsmittel (Anhänger).
    In diesem Sinne dürfte es wohl in Zukunft weitere solche Nachwuchstage im Programm der Rotax stehen.Alles in allem ein gelunger Tag.

    Ein Dankeschön gilt dem Kartbahnbesitzer Gaetano Bivino sowie dem Piloten Claude Schweizer und Nico Carigiet dem Helfer/Mech – Team und dem Fotografen.
    Und nicht zuletzt Ihnen liebe Eltern die die den Weg an diesem Tag mit Kids gemacht haben.

  37. Bernhard Heggli / Ruedi Ricklin Posted on 23. März 2016 at 20:50

    Der BFH – Racing – St.Gallen/Pfungen begrüsst Paul Hunsperger in Reihen der RKO – Vorstand.Auf dem Rotax – Platz ist Paul Hunsperger eine angagierte Person der guten Kontakt zu allen versucht Aufzubauen.Am Nachwuchstag konnte man Ihn mit vollem Einsatz sehen.
    Auch Claude Schweizer verdient eine hohe Anerkennung für seinen Einsatz mit den Kids.

  38. Boss Peter Posted on 3. April 2016 at 20:52

    Hallo Für die Fahrer Nina Boss und Lukas Roschi möchten wir beim Kartteam Meier sein. ist die Ok oder muss ich sonst noch was unternehmen? Gruss Peter Boss

    • Kriech Posted on 4. April 2016 at 09:50

      Hallo Peter
      Das darfst Du gerne mit dem Kartteam Meier anschauen.
      Sportliche Grüsse
      Rotax Karting Organisation

  39. Peter Schwab Posted on 11. April 2016 at 07:58

    Einfach nur Schade. Als gewisse Leute noch nicht in der Rotax Max Szene waren konnte man mit einem „normalen“ Motor die Meisterschaft gewinnen. Wie es sich für eine solche Serie gehört. Aber solange es Leute gibt, die glauben mit Geld das mangelde Talent zu kompensieren bleibt es wohl so. Leider. Ich hoffe, die Rotax Max Organisation gibt nicht auf, wie auch unser kleines Team nicht aufgeben wird. S-Kart Racing Team.

  40. Nico Carigiet Posted on 12. April 2016 at 08:28

    Ich bedaure es sehr das unsere Händler auch nach Jahren die eigentliche Idee der Rotax Max Challenge immer noch nicht begriffen haben.
    Nämlich möglichst vielen verschiedenen Kartfahrern aus allen Gesellschaftsschichten diesen schönen Motorsport zu ermöglichen, und sich mit möglichst gleichwertigem Material
    und einem sinnvollem überschaubarem finanziellem Aufwand sich bei unseren Kartrennen zu messen. Es soll auf keinem Fall eine Mini Formel 1 sein.
    Die Rotax Max Challenge ist geeignet für Kartsportler von 8 – 70 Jahre die Spass am Kartfahren haben als Sport oder aber für junge Talente die mit möglichst wenig Aufwand
    so viel Rennerfahrung wie möglich sammeln wollen, um später in finanziell anspruchsvollerer Kategorien zu wechseln wie X-30 / Rok / OK / KZ.
    Ich empfehle allen Piloten sich zu überlegen ob Sie sich noch in einem angemessenen Rahmen bezüglich ihrer Kosten und dem daraus erzielte nutzen bewegen.
    Es macht schliesslich auch wenig Sinn für einen Smart den Preis eines Ferraris zu bezahlen ich würde dann doch lieber gleich den Ferrari kaufen.

    Nico Carigiet Importeur Rotax Schweiz

  41. wigert Posted on 12. April 2016 at 14:38

    Die Philosophie von Rotax ist ja gerade eine Rennserie zu kreieren für ein vernünftiges Budget.
    Idee dahinter ist dass man Siege nicht kaufen kann, sondern erarbeiten muss, da alle die gleichen Startbedingungen haben.
    Idee ist auch, dass ein jeder die Serie mitfahren kann, auch mit kleinem Budget.
    Die Kaufoption des Siegermotors ist gerade aus der Idee heraus entstanden,
    dass eben nicht hunderte von Stunden auf dem Prüfstand investiert werden müssen für jeden Motor.

    Ich finde die Regelung gut, und man sollte dies so weiterführen.
    Wer gerne das Zehnfache investieren möchte, der sollte in anderen Serien fahren.

  42. Martin Hartmann Posted on 21. April 2016 at 07:43

    Ein tolles Rennwochenende mit einem unrühmlichen Ende:

    Das Rennwochenende von Mirecourt war eine gelungene Veranstaltung. Vielen Dank an dieser Stelle an die Organisatoren.
    Wie sich allerdings gewisse Leute auf dem Rennplatz aufführen ist schon sehr bedenklich.
    So meinte nach der Siegerehrung der Fahrer eines blauen Porsche Cayenne mit Zürcher Kennzeichen, es müsse unbedingt sein, auf der völlig intakten Wiese neben dem unteren Fahrerlager eine Driftshow abziehen zu müssen. Solche Aktionen sind unverständlich und dumm. Dies schadet dem Ansehen unseres Sports und dem Ansehen der Rotax Max Organisation. Darüber hinaus gibt es nun wirklich keinen Grund fremde Grundstücke nur zum eigenen Vergnügen zu beschädigen.

    Martin Hartmann

  43. Walter Lehnherr Posted on 3. Mai 2016 at 14:46

    Meine Enkelkinder nehmen an der Rotax Max Challenge teil. Beim ersten Event in Mireourt war ich Vorort. Ich möchte den Organisatoren und den vielen Helfern für den reibungslosen Ablauf des Anlasses gratulieren.
    Mir ist nun folgendes aufgefallen. Die Kategorien Club und Master fahren zusammen, werden aber separat klassiert. Worin besteht der Unterschied zwischen diesen Kategorien. Warum kann der Fahrer Roy Gehrig (Kosmic) aus der Kategorie Club die beste Rundenzeit beider Kategorien erreichen und seine Mitkonkurrenten in der Kategorie Club um 3 Sekunden distanzieren. Die Leistung des Fahrers allein kann sicher nicht der einzige Grund sein.
    Diese Zeilen sollen nicht als Kritik sondern um einen Hinweis verstanden werden und ich mag dem Roy seinen Sieg bestimmt gönnen.
    Freundliche Grüsse

  44. Rotax Karting Organisation Posted on 4. Mai 2016 at 10:55

    Hallo Walter
    Herzlichen Dank für Dein Feedback! Die Kategorien Club und Master sind eher Hobby und Spass-Kategorien, sowie auch für den Wiedereinstieg oder Umstieg gedacht. Da können die Zeiten schon mal variieren. Letztlich sind aber alle in diesen Kategorien ein gutes Rennen gefahren und haben die schwierigen Bedingungen gut gemeistert. Einige, wie auch Roy Gehrig (Kategorie Club) oder Richard Müller (Kategorie Master) sind jedoch ganz klar besser mit den widrigen Streckenbedinungen zurecht gekommen und haben verdient gewonnen. Im Regen kann ein Pilot schon noch eine ganze Menge mehr rausholen.. 🙂
    Nichtsdestotrotz sind wir stets um Fairness und Chancengleichheit bemüht wodurch die technische Abnahme nach dem Rennen vorgesehen ist und immer wieder Chassis und Motor auf Reglements-Konformität überprüft werden.
    Wir hoffen, Dir Deine Frage/Anmerkung beantwortet zu haben und stehen selbstverständlich für weitere Fragen gerne zur Verfügung.
    Beste Grüsse und bis bald in Wohlen!
    Rotax Karting Organisation

  45. Moccia Posted on 16. Mai 2016 at 10:25

    Schade für den Sport und die Chancengleichheit. Wieso soll ein Motor, an dem jegliche Bearbeitung verboten ist, das dreifache von einem Kistenmotor kosten?? Solange Teams und Importeure in unserem Sport die Reglemente machen, wie sie es gerne haben werden wir keine grösseren Starterfelder haben. Das gilt natürlich auch für alle anderen Rennserien in der Schweiz in denen es nicht besser ist. Solche Tatsachen Schrecken jeden Privatbewerber mit beschränktem Budget ab. Schade für unseren schönen Sport. Moccia Angelino

  46. Geri Posted on 16. Mai 2016 at 20:40

    Wieso haben Rotas Motoren von Spirit Karting den dreifachen verkaufswert?? Ich habe immer gedacht, das alle RMC Piloten den originalen, plombierten Rotax Motor fahren.
    Bin ich da falsch informiert?

  47. Ricklin Posted on 24. Mai 2016 at 11:31

    In der Kat. Club hat Roy Ricklin sein erstes Rotax Rennen überhaupt bestritten.

  48. Ricklin Rudolf Posted on 24. Mai 2016 at 18:37

    In der Kat Club fuhr Roy Ricklin sein allererstes Rennen. Oliver fuhr bereits in Mirecourt.

  49. Glauser Posted on 10. September 2016 at 22:32

    Warum immer Vesoul und Levier? Die Strecken fahren wir schon ewig!!

  50. Ruedi Ricklin Posted on 12. September 2016 at 14:15

    Ampfing UND 7-Laghi wären cool

  51. wigert Posted on 25. September 2016 at 18:01

    Na ja, von mir aus können wir auch gerne einmal Wohlen streichen…..

    Und Ausserdem: Bopfingen im Gegenuhrzeigersinn, wo ist die Option?

  52. Senn Posted on 8. Oktober 2016 at 10:15

    Senn Martin

    Ich wünsche euch ein guten Abschluss in Wohlen und ales gute,
    Saison Abschluss. Und schöne Ferien.

  53. Gilberto Loacker Posted on 9. Oktober 2016 at 10:20

    Ich bin dafür dass Die CH Rotax Meisterschaft fair auf alle Länder aufgeteilt wird. Frankreich ist in jedem Vorschlag 3 mal vertreten. Daher finde ich dass eine Aufteilung:
    2x CH (Wohlen), 2x FR (Mulhouse oder Sundgau ist am nächsten), 1x IT (7-Laghi), 1x DE (Ampfing) optimal.

  54. Marc Götti Posted on 9. Oktober 2016 at 22:55

    zb.
    Wohlen – 7-Laghi – Ampfing – Vesoul – Mirecourt – Wohlen
    Wohlen – 7-Laghi – Ampfing – Lévier – Mirecourt – Wohlen
    oder so…

  55. Bernhard Heggli Posted on 10. Oktober 2016 at 12:18

    Die Meisterschaftssaison 2016 im Rotax ist zu Ende.Im Sinne des BFH – Racing – St.Gallen DANKEN wir dem Rennorganisator der ROTAXMAX-Karting-Organisation SCHWEIZ für die „Durchführung“ aller Rennen die man als gelungen betrachten kann.Es ist nicht einfach es allen recht zu machen.
    Die einten hatten Erfolg – andere ist es nicht Wunschgemäss gelaufen.Das machts ja Intressant.
    Einen Dank gilt auch den Kartbahnbesitzern und nicht zu vergessen der Sanität.
    Das BFH – Racing bedankt sich auch bei allen anderen Racings fürs gelingen der Meisterschaft.
    Freuen wir uns nun auf die Meisterfeier am Sonntag,13.November.2016 im rheintalischen Lüchingen (nähe Altstätten).

  56. Lucci Di Prima Posted on 16. Oktober 2016 at 21:36

    Fun – Fairness – Challenge!

    Eine Woche ist seit dem Finale 2016 der RotaxMax Challenge in Wohlen am vergangenen Samstag ins Land gezogen.

    Ich habe dieses Jahr alle Rennläufe der abgelaufenen Rennsaison im In- und Ausland besucht. Klar doch, in der Hauptsache um meinen Neffen, Livio Di Prima (Junior, Start-Nr: 77) an der Strecke zu unterstützen!

    Livio hat an diesem Samstag seine erst zweite Kartsaison mit einem dritten Platz im Finallauf beendet. Auch die Vorläufe hat er ständig mit sich bessernden Zeiten und kämpferischem Talent, für mich zumindest und wie ich bemerkt habe, auch für einige andere Zuschauer an der Piste, auf seinem Konto gutschreiben lassen!
    Er hat am Samstag an keinem Lauf einen schlechteren Platz als den fünften belegt! (ZF 2. Platz / 1. Lauf 4. Platz / 2. Lauf 3. Platz und Finallauf ebenfalls 3. Platz.)

    By the way, den Finallauf hat er einige Runden geführt und anschliessend wie ein Löwe mit Enzo Giraud mehrere Runden um den zweiten Platz gekämpft, den er in einem fairen Kampf an Enzo Giraud überlassen musste!

    Nun frage ich mich als Onkel, wo war die Verfasserin oder der Verfasser dieses Rennberichts an diesem Lauf, an dem Livio anscheinend nie gesehen wurde und mit keiner Silbe erwähnt wird im Rennbericht? Da gehen mir die Schnürsenkel auf!

    Fun – Fairness – Challenge!

    Der nächste Punkt der mir auf dem Herzen liegt, ist der Punkteverteilschlüssel. Niemand an der Piste kann mir den Verteilschlüssel erklären.

    Ist es möglich diesen irgendwo auf der Website ausfindig zu machen?
    > Ich habe ihn jedenfalls nicht gefunden!

    – Was heisst M1, M2 und M3 im Endklassement?
    – Wieviele Punkte sind pro Lauf zu vergeben für die entsprechend gefahrene Zielankunft?
    – Wie werden diese vergeben?
    – Werden die Punkte der Meisterschaftstabelle von links nach rechts addiert um das Total
    zu erhalten? > Falls dies so ist, sind viele Endergebnisse jeder Klasse fehlerhaft!
    – Wie kann es sein, dass Fahrer die nur ein Rennen gefahren sind, Punkte für drei
    gefahrene Rennen erhalten? > Dagegen wird bei Fahrer die drei Rennen gefahren sind,
    nur eines gepunktet!

    Natürlich ist mir klar, dass die „Angaben ohne Gewähr“ sind, aber so grosse Diskrepanzen bei den Punkten sind für mich absolut unverständlich!
    Werden die Resultate vom Organisator vor der Veröffentlichung nicht überprüft?

    In diesem Sinne: keep on racing with Fun – Fairness and Challenge!

    „Uncle“ Lucci Di Prima
    karting(at)diprima.ch

  57. Luis Sanchez Posted on 17. Oktober 2016 at 10:05

    Guten Tag liebe Racing Gemeinde

    Ich war selber am Finale in Wohlen. Ausser dem kalten Wetter war es eine gelungene Veranstaltung. Es hat mich auch gefreut die Cindy mal live zu sehen, auch wenn Sie optisch nicht im Renn-Trimm vertreten war ;)! Ich als Renninteressierter finde aber ein paar Lücken betreffend dem Punkteverteilsystem da ich vorne und hinten nicht verstehe wie das gewertet wird?! Kann mich da mal jemand aufklären?

    Die Top 3 der Junior Klasse hat mich recht überzeugt, da ist noch kampfgeist vertreten. Schade ist die Nr 77 aber nicht genannt worden. Ich finde eine gute Berichterstattung sollte doch etwas auführlicher sein.

    Das war mal mein Senf dazu,

    Gruss Luis

  58. Kriech Posted on 20. Oktober 2016 at 16:44

    Lieber Herr Di Prima

    Herzlichen Dank für Ihr Feedback bezüglich dem Rennlauf in Wohlen.

    Gerne gehen wir darauf ein.

    Rennbericht
    Wir bemühen uns stets, einen möglichst objektiven Rennbericht erstellen zu lassen. Im Moment wird dieser von einer externen Person gemacht, welche nicht auf Platz ist. Dies ist übrigens nicht unüblich im Rennsport, bedenkt man, dass sogar die Berichterstattungen beim SRF Sportpanorama der F1-Rennen von Personen gemacht wird, welche das Rennen meist gar nicht live gesehen, geschweige denn vor Ort waren. Aufgrund von Ranglisten und Fakten, natürlich auch Inputs unsererseits versuchen wir das Optimum hinzukriegen. Es ist uns bewusst, dass es optimaler wäre, einen «freien und unabhängigen» Journalisten vor Ort zu haben, der die Rennläufe auch schaut und sich mit dem Kartsport auskennt. Wenn Sie so jemanden kennen, sind wir sehr dankbar um eine Vermittlung. Bitte nehmen Sie das nicht persönlich, dass manchmal durchaus nennenswerte Fahrer mit herausragenden Leistungen daher im kurzen Rennbericht etwas untergehen. Dies geschieht sicherlich nicht mit Absicht.
    Wir werden uns bemühen für die Zukunft, dass dies noch weiter optimiert wird.

    Meisterschaftspunkte
    Den Verteilschlüssel finden Sie im offiziellen Reglement der Saison auf Seite 35.
    M1 = die Punkte nach den 2 Vorläufen
    M2 = die Punkte nach dem Finale
    Zusatzpunkte: 3 Punkte für die schnellste Zeit im Zeitfahren, 2 Punkte für die schnellste Zeit im Finale

    Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

    Rennsportliche Grüsse

    Rotax Max Karting Organisation

  59. Paul Hunsperger Posted on 20. Oktober 2016 at 23:51

    Jetzt müssen wir alle Schweizern die Daumen drücken!
    eine Wahnsinnsveranstaltung.
    Live zu verfolgen unter Rotax Max Grand Final

  60. Ignaz Baumgartner Posted on 21. Oktober 2016 at 11:23

    Hopp Schwiiz – Warum haben wir Schweizer keinen „Micro Max“ Piloten am Start in Sarno ???

    • Kriech Posted on 21. Oktober 2016 at 12:00

      Hallo Ignaz

      Aus verschiedenen Gründen. Erstens ist dies aus unserer Sicht zu früh, die Micro Klasse soll sich optimal vorbereiten können und später in einer höheren Kategorie (Junioren) teilnehmen können. Zweitens: Finanzieller Hinsicht. Drittens: Leider ist
      das Fahrerfeld im Moment bei den Micro sehr bescheiden, was auch keinen Sinn machen würde einen Fahrer zum Weltfinale zu entsenden.

      Dieses Jahr ist es eine Ausnahme bei den Minis, welche nicht zwingend nächstes Jahr wiederholt wird. Das hängt auch stark davon ab, an welchem Ort das Weltfinale ausgetragen wird.

      In diesem Jahr ist es eher eine Ausnahme, da das Weltfinale in einem Nachbarland der Schweiz stattfindet. Aus diesem Grund

  61. Paul Hunsperger Posted on 23. Oktober 2016 at 17:16

    Ich Gratuliere den Schweizern Kai Traub, Titus Schanghai-Schmidli, Jan Schwitter, Gino Tengg, Kevin Lüdi, Pascal Carigiet und Alessandro Glauser zu ihrer ausgezeichneten Leistung am Weltfinale in Sarno!
    Nebst den nackten Resultaten die überall nachzulesen sind, staunte ich, was jeder einzelne Fahrer geleistet hat. Die Familien, Angehörigen, Freundinnen und Freunde, Mechaniker und die Teams von Spirit Racing, Kart Team Meier und von Coles Racing haben einen Wahnsinnsjob gemacht. Ich durfte ein paar Tage dabei sein, und habe nur noch gestaunt. Mehrere unserer Fahrer waren jederzeit in der Lage, sich in den top ten, wenn nicht sogar unter den ersten drei zu platzieren. Dies wohlverstanden am Treffen der besten dieser Welt. Ganz viel Glück gehört für ein Spitzenresultat immer dazu. Bei einem bisschen Pech ist man dann halt nicht auf dem Podest, sondern viel weiter hinten.

    Ich kann dazu nur sagen: Hut ab vor jedem einzelnen!

  62. Gilles Posted on 9. Dezember 2016 at 17:46

    Wer not schlacht wan DD2 masters not mit DD2 fahre

    • Paul Hunsperger Posted on 10. Januar 2017 at 11:45

      Vielen Dank für die konstruktive Anregung. schön von Dir zu hören!
      Ab sofort fliege ich nur noch „Gilles Air Line “
      Herzliche Grüsse
      Paul Hunsperger

  63. finalstinger Posted on 13. Dezember 2016 at 22:56

    Wie Langweilig!!! Hab keine Lust zu 5t im Kreis zu Fahren und die Veranstaltung in die Länge zu ziehen!!

    • Ice Posted on 15. Dezember 2016 at 11:46

      Ja asch voll recht „wettel“

      • Paul Hunsperger Posted on 10. Januar 2017 at 11:48

        bitte die konstruktive Kritik etwas genauer beschreiben, und Deinen Namen und die Adresse angeben.
        Herzlichst
        Paul Hunsperger

        • Glauser Posted on 9. Februar 2017 at 21:22

          Hallo Paul

          DD2 und DD2 Master sollen wie in den vergangenen Jahren in der selben Gruppe fahren. (Tolle Felder mit 25 Fahrer sind 100x cooler als 10er Felder)!!! Was man sich aber überlegen sollte, ist die Punkteverteilung! Ich finde, wenn man schon im selben Feld fährt und gegeneinander kämpft, kann man wie in der Eurochallenge oder auch Deutschland die Punkte gemischt vergeben. Z. Bsp. Schlussklassement Finalrennen XY.. : 1. Lüdi (DD2)= 55p. 2. Hunziker (DD2)=52p. 3.Glauser (DD2 Master) =50p. 4.Bolliger (DD2) =49p. 5.Gilles (DD2 Master) 48p. etc.(Master Fahrer auf Rangliste mit einem M Markieren). Die Pokale an dem Rennen und Preise Ende des Jahres werden natürlich immer noch getrennt vergeben DD2 und DD2 Master separat wie gehabt.
          Man muss sich einfach bis zum ersten Rennen entscheiden, ob man DD2 oder DD2 Master fahren will, dass es keine Diskussionen gibt wegen Finaltickets und so.
          Und das Gewicht bitte wie am World Final um 3 Kilo anheben bei den Master Piloten!!!

          Grüsse Alessandro

  64. Paul Hunsperger Posted on 16. Februar 2017 at 21:07

    Was sagst Du dazu, dass auch jeder Nicht-Schweizer sich für das Weltfinale qualifizieren kann, sofern er einen Schweizer Wohnsitz hat?

  65. Moreno Posted on 17. Mai 2017 at 12:58

    Eine tolle Veranstaltung, gut organisiert und ein lebendiger, fairer Sportsgeist unter den Piloten: auf und neben der Piste.

  66. Martin Hartmann Posted on 15. August 2017 at 07:37

    Herzliche Gratulation an an Eric, Roy und Kevin.
    Es waren interessante und immer faire Rennen in der Kategorie Klub. Schade dass Thierry knapp in Führung liegend ausrollen musste. Der Fight wäre sicherlich noch spannend geworden.
    Aber das ist halt Rennsport. Sowie es Thierry im Finale erwischte, erging es ja leider auch Kevin nach seiner tollen Pole zum 1. Vorlauf.
    So freuen wir uns schon mit Euch allen wieder ein geiles Rennweekend in Vesoul zu verbringen.

    Grüsse
    Martin

  67. Marcel Möckli #57 Posted on 15. August 2017 at 08:41

    Hallo Schreiberling, es lag wohl eher am Clubpiloten mit der Nr. #27, der mich in der ersten Kurve abgeschossen hat, als an der luft die mir ausging! Schade…

    Allen anderen Piloten danke ich für die fairen und spannenden zweikämpfe und es würde uns Masterpiloten schon noch interessieren, was ihr im Zeitfahren für superzündis gegessenhabt um uns derart zu deklassieren

    Auf ein neues in Vesul

  68. KobePauwels Posted on 15. August 2017 at 10:08

    Thanks for the nice race and good atmosfeer and congratulations to all competitors, organisors and officials for all work and effort. GOOD JOB FOR ALL!!! Kobe Pauwels #22 Belgium

    • Paul Hunsperger Posted on 17. August 2017 at 23:39

      An unsere Gäste aus Belgien und Italien:
      Wir haben Euch für die Teilnahme, und für die tollen und fairen Rennen zu Danken!
      Ihr belebt den schweizerischen Kartsport. Kommt bald wieder, wir freuen uns auf Euch
      Paul Hunsperger ( Rotax Max Organisation )

  69. Martin Hartmann Posted on 22. August 2017 at 10:57

    Siegerehrungen
    Nachdem ich von einigen Piloten gehört habe, dass sie es nicht so toll finden als 4. oder 5. platzierter an der Siegerehrung nach vorne gerufen zu werden, würde ich dies gerne mal zur Diskussion stellen. Tatsächlich ist so, dass je nach Kategorie die Felder so klein sind, dass man als Zweitletzter oder Letzter noch nach vorne gerufen wird. Thierry war in Laghi auf jeden Fall froh, dass 6 Fahrer im Feld waren und er als letzter nicht nach vorne musste. Ich denke, dass dies ab Kategorie Junior aufwärts eine Diskussion wert wäre.
    Eure diesbezügliche Meinung würde mich interessieren.

    Gruss
    Martin Hartmann

  70. finalstinger Posted on 24. August 2017 at 23:04

    Finde bis Platz 5 soll pokalberechtigt sein und somit auch Pflicht für’s Siegerphoto. Vielleicht sind es ja im nächsten Jahr wieder 20 Fahrer pro Feld und dann ist es für die Fahrer auch schön wen nicht nur die ersten 3 was Kriegen.

    Grüsse
    Glauser Alessandro

  71. finalstinger Posted on 27. August 2017 at 00:39

    Ende der Veranstaltung um 18:30 Uhr!!! BRAVO!! So ein Witz. Fangt doch bitte früher an und verzichtet auf den Kart Club. Die haben ja eh praktisch alle Rotax Motoren und könnten bei der Rotax Meisterschaft mitfahren!

  72. Carigiet Posted on 28. August 2017 at 10:03

    Danke für das Feedback, wir werden den Vorschlag prüfen. Leider können wir nicht früher starten, auf der Piste in Vesoul ist bis 09.00 Motorenruhe.
    Rotax Karting Organisation